Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Demokratie per Mausklick: Wahl-O-Mat auf Erfolgskurs

Du hast die Wahl: Am 4. September ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb für die Bundestagswahl gestartet. Bereits jetzt wurde das interaktive Wahltool über 2,5 Millionen Mal genutzt. Im Auftrag der bpb entwickelte 3pc Ergonomie sowie Dramaturgie des populären Wahl-Tools, übernahm die gestalterische Weiterentwicklung und Programmierung der Oberflächen

Für die Bundestagswahl am 27. September 2009 haben 24 Parteien zu 38 Thesen aus verschiedenen Politikbereichen Stellung bezogen. Per Mausklick kann der User nun darüber abstimmen. Im Anschluss wird ermittelt, welche Partei den eigenen politischen Positionen am nächsten steht. Die politische Ausgewogenheit und Überparteilichkeit ist redaktionelle Prämisse.

Die bpb will damit die politische Partizipation vor allem von Jung- und Erstwählern fördern und sie dazu animieren, wählen zu gehen. Ein Erfolgsrezept wie sich herausgestellt hat: Seit seinem ersten Einsatz vor der Bundestagswahl 2002 hat sich das interaktive Wahltool in Deutschland zu einem der erfolgreichsten Internetangebote zum Thema Wahlen entwickelt. Allein im Vorfeld der Bundestagswahl 2005 wurde der Wahl-O-Mat mehr als fünf Millionen Mal gespielt. Seitdem gibt es den Wahl-O-Mat auch für das Handy.

Im Auftrag der bpb entwickelte 3pc Ergonomie sowie Dramaturgie des populären Wahl-Tools, übernahm die gestalterische Weiterentwicklung und Programmierung der Oberflächen.

Wahl-O-Mat