Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

DFG Science TV wieder am Start!

DFG Science TV ist mit neuem Konzept zurück: Das wissenschaftliche Videoportal präsentiert seit Montag rund 400 dreiminütige Kurzfilme aus allen Wissenschaftsgebieten in der neuen Mediathek, für die wir die Konzeption, Gestaltung und Programmierung übernommen haben.

Eine neue Suchfunktion bietet dem Nutzer nun die Möglichkeit, die für ihn interessanten Filme schnell und unkompliziert zu finden – anhand der Suche über die Forschungsgebiete und über die jeweiligen Standorte der Forschungsprojekte. Zudem geben Stichworte wie „Atomphysik“, „Klimaforschung“ oder „Verhaltensbiologie“ eine zuverlässige Orientierung in der Fülle der Themen. Ein „Universitätenfinder“ zeigt außerdem die beteiligten Universitäten an.

In Kürze gibt es auch wieder neue Folgen bei DFG Science TV: Dann werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Heidelberger Sonderforschungsbereiches „Ritualdynamik" von ihrer Arbeit berichten. Anhand verschiedener Länder, Kulturen und Zeiten werden sie zeigen, wie und warum Rituale entstehen, wie sie sich verändern und welche Bedeutung sie in verschiedenen Kulturen haben.

Das bisher in Deutschland einmalige Konzept von DFG Science TV wird dabei weitergeführt: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler greifen selbst zur Kamera und filmen ihre Arbeit. Dafür werden sie zuvor von professionellen Kameraleuten und Filmproduzenten geschult. Gemeinsam mit den Profis werden Storyboards entwickelt, an denen sich die Projekte bei ihren Dreharbeiten orientieren. Im Anschluss wird das von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gelieferte Rohmaterial von den Filmproduzenten zu dreiminütigen Kurzfilmen verdichtet. Sie erzählen vom Alltag der Forscherinnen und Forscher, von ihren Herausforderungen und Erfolgen, aber auch von den Rückschlägen des wissenschaftlichen Arbeitens.

Das Portal ist zweisprachig und bietet neben den Filmen auch Hintergrundinformationen und Linksammlungen. Mit den neuen Filmen wird DFG Science TV zu einem kontinuierlichen Angebot, so dass sich Projekte jederzeit bewerben können.

DFG Science TV