Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Die Zukunft des digitalen Kuratierens? Semantic Story Telling!

Geschichten erzählen im Netz: Lange Zeit war dies nicht möglich – oder wurde nicht praktiziert. Das Internet schien zu einer grauen Ödnis datenbanklastiger Oberflächen zu verkommen. Dann: Die Kehrtwende, das Aufkommen von Storytelling. 3pc ging noch einen Schritt weiter und rief Semantic Storytelling ins Leben – ein Ansatz, der gezieltes Suchen mit explorativer Rezeption kombiniert und sich insbesondere für die Aufbereitung von Archivbeständen eignet.

Revolution für das digitale Archiv

Kultureinrichtungen wie Museen, Bibliotheken oder Archive stellen immer häufiger ihr Angebot auch im Netz zur Verfügung. Semantische Technologien leisten schon heute gute Dienste. Prominente Beispiele sind virtuelle Bibliotheken wie die Europeana oder die Deutsche Digitale Bibliothek. Wenn es aber darum geht, das Wissen um das kulturelle Erbe der Menschheit einem breiteren Publikum zu vermitteln, stoßen suchmaschinenbasierte Ansätze an ihre Grenzen. Hier kommt Semantic Storytelling ins Spiel.

Am 5. November hat Armin Berger auf der EVA Berlin einen Workshop zum Thema Semantic Storytelling gehalten. Hier ging es unter anderem darum, was schon heute bei der Präsentation virtueller Archive möglich ist und welche Anforderungen digitale Kuratierungswerkzeuge künftig erfüllen müssen, um ein involvierendes Nutzererlebnis zu schaffen.

Zum Programm
EVA Berlin