Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Intuitiv Neues entdecken: Relaunch der Website des Jüdischen Museums Berlin!

Wir haben der Website des Jüdischen Museums ein ordentliches Facelift verpasst: Eine übersichtliche und gleichzeitig spielerische Navigationsstruktur und eine völlig neue Bildsprache laden Besucher ein, sich über aktuelle Ausstellungen zu informieren und mehr zu den Angeboten des Museums und dem bekannten Libeskind-Bau zu erfahren.

Die Konzeption wurde in enger Zusammenarbeit mit dem JMB entwickelt. Gestaltung und Umsetzung lagen in der Hand von 3pc. Die nötige Drupal-Kompetenz steuerte die Agentur Reinblau bei.

Das Jüdische Museum Berlin – das größte jüdische Museum Europas – zieht jährlich durchschnittlich 700.000 Besucher an. Neben der spektakulären Architektur gibt es eine 3.000 Quadratmeter große Dauerausstellung zu entdecken, die durch 2000 Jahre deutsch-jüdische Geschichte führt. Zahlreiche temporäre Ausstellungen, Publikationen und eine umfassende pädagogische Arbeit ergänzen das Angebot und machen das Jüdische Museum Berlin zur führenden Institution seiner Art in Europa.

In die Konzeption des neuen Internetauftritts sind einige Zeit und Arbeit geflossen: Das JMB und 3pc haben Nutzerstudien und -tests durchgeführt, um eine intuitive und userzentrierte Website zu kreieren, auf der man schnell findet, was man sucht, und die gleichzeitig explorativ ist. Gleich auf der Startseite wird der Seitenbesucher zum Entdecken eingeladen: Denn hinter der Navigationsleiste verbirgt sich ein Bild. Wischt man das Menü nach oben weg oder scrollt nach unten, gibt das Parallax-Design der Seite das Bild frei, das passend zur aktuellen Ausstellung ausgewechselt werden kann.

Die ausführliche Konzeptionsphase hat sich gelohnt: Seit Anfang September präsentiert sich das Jüdische Museum in neuem Gewand und regt dazu an, mehr über die deutsch-jüdische Geschichte zu erfahren. 

www.jmberlin.de