Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Netzauftritt: Volksbühne mit neuer Website

Eine Menge Bockwurst-Behälter, Kunst unter Helmzwang und Theater ums Gerüst: Die Volksbühne ist derzeit eine Baustelle. Während im Innern noch saniert wird, hat das 1913-14 erbaute Theater seine Bauarbeiten im Netz mit dem Relaunch erfolgreich abgeschlossen.

"Es kann vorkommen, dass morgens um 10, wenn die ersten Mitarbeiter in die Kantine eintrudeln, Brötchentheke und Bockwurst-Behälter bereits geplündert sind - die hungrigen Bauarbeiter waren mal wieder schneller", heißt es im Umbautagebuch der Volksbühne. Aber nicht nur die Innenansicht wird erneuert, auch das Erscheinungsbild der Volksbühne im Netz ist neu.

Das wichtigste Werkzeug für den neuen Netzauftritt kam von 3pc. Wir haben mit dem Einsatz unseres CMS, dem e-publisher, ermöglicht, dass anstehende Arbeiten hinter den Kulissen reibungslos über die Bühne gehen. So kann die Site schnell und flexibel auf den neuesten Stand gebracht werden. Und damit das CMS selbst im Redaktionsalltag nicht zur größten Herausforderung wird, legt 3pc bei der Programmierung Wert auf Übersichtlichkeit, die Konzentration auf das Wesentliche und eine intuitive Benutzerführung.

Die Volksbühne wurde 1913-14 nach dem Entwurf Oskar Kaufmanns auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in der Mitte Berlins errichtet. In der Stirnfläche des ursprünglichen Baus war das Motto "Die Kunst dem Volke" eingemeißelt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Theater fast vollständig zerstört und der Architekt Hans Richter entwarf den 1950-54 erfolgten Wiederaufbau, in dem er das Äußere vor allem im Dachbereich stark vereinfachte. Seit März 2009 wird der Innenbereich des Hauses umfangreich saniert. Im November will man damit fertig sein.

Volksbühne Berlin