Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Sounds sehen: 3pc realisiert Infoterminals für n.b.k-Ausstellung

Juan Allende-Blin, Ingeborg Bachmann, Samuel Beckett, Bertolt Brecht, John Cage, Elfriede Jelinek, Helene Hegemann, Christoph Schlingensief, George Tabori, Kurt Weill und und und – was sie verbindet? Sounds. Radio-Kunst-Neue Musik.

Das Ausstellungsprojekt Sounds. Radio – Kunst – Neue Musik des Neuen Berliner Kunstvereins (nbk) macht Radio als künstlerisches Medium begehbar und räumlich erlebbar.

Dafür programmiert 3pc im Auftrag der id3d-gesellschaft für themengestaltung die Infoterminals zur Ausstellung, die gleichsam als Archiv der 80-jährigens Rundfunkgeschichte dienen. Hierüber erfahren die Besucher mehr über die Hörstücke der insgesamt 130 Autoren.

Der große Vorteil von Infoterminals: Sie schaffen Platz. Mittels Texten, Bildern und Videos bereiten sie komplexe Sachverhalte anschaulich auf, ergänzen und vertiefen die gegenständlichen Darstellungsformen. Bereits für die große baden-württembergische Landesausstellung "Abenteuer Raumfahrt" wie auch für die Sonderausstellung des Deutschen Technik-Museums zum Thema Energie und Mobilität haben id3d und 3pc Infoterminals erfolgreich zum Einsatz gebracht.

Sounds. Radio – Kunst – Neue Musik
13. Februar – 28. März 2010

Eröffnung: Freitag, 12. Februar, 19 Uhr

Wo?

Neuer Berliner Kunstverein
Chausseestrasse 128/129
10115 Berlin

nbk: Sounds. Radio – Kunst – Neue Musi