Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Wenn Kunst Wissen schafft: Lange Nacht im Wissenschaftsjahr

"Die Wahrheit der Kunst verhindert, dass die Wissenschaft unmenschlich wird, und die Wahrheit der Wissenschaften verhindert, dass die Kunst sich lächerlich macht."* Zum Ausdruck kam dies etwa bei der Langen Nacht der Museen im Wissenschaftsjahr 2010. Beide Websites kommen von 3pc – Wahrheit, Kunst und Wissenschaft.

Ahnherr der Wissenschaft in Berlin ist unbestritten Alexander von Humboldt – seine Vorstellung, die einzelnen Zweige der Wissenschaft kunstvoll und verständlich miteinander zu verweben, prägte die 26. Lange Nacht am 30. Januar 2010.

Der Netzauftritt zur Langen Nacht informiert über das Gesamtprogramm, Transfermöglichkeiten und Preise. Er präsentiert die fünf Routen und ihre Stationen. Die Personalisierungsfunktion "Meine lange Nacht" erleichtert das Zusammenstellen eines individuellen Programms. Außerdem wird eine Suche angeboten, mit der nach Veranstaltungen und nach Bezirken sowie im Volltext gesucht werden kann. Veranstaltungsorte lassen sich über einen alphabetischen Index finden. Wie zu jeder Langen Nacht steht der Website wieder ein großer Ansturm der Surfer bevor, den 3pc durch eine zuverlässige Server-Infrastruktur bewältigt.

Zweimal im Jahr gibt es in Berlin die Lange Nacht der Museen. Seit ihrer Premiere 1997 haben fast alle der rund 180 Museen und Gedenkstätten der Stadt daran teilgenommen. In der Winter-Langen-Nacht konzentriert sich das Angebot auf die Häuser im Zentrum Berlins – rund 60 sind es diesmal, die man mit dem Kombi-Ticket besuchen kann.

*Raymond Thornton Chandler

Lange Nacht der Museen
Wissenschaftsjahr Berlin 2010