Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Zehn Jahre "Klassik am Odeonsplatz"

"Mehr München gibt's nicht" findet die Süddeutsche Zeitung. Und deswegen gibt es auch im nächsten Jahr noch mehr München: 2010 jährt sich zum zehnten Mal "Klassik am Odeonsplatz", der Höhepunkt des Münchner Kultursommers. Damit besser gesehen, was gehört werden kann, hat 3pc die Website im Auftrag der PRO EVENTS Veranstaltungs GmbH gestalterisch und technisch optimiert.

Seinen Namen soll der Odeonsplatz im Jahr 1827 erhalten haben, als der bayerische König Ludwig I. hier einen Konzertsaal - auch Odeon genannt - errichten ließ. Mit seiner Vielzahl an Prachtbauten schreibt der Platz städtebauliche Geschichte. So entstand etwa mit der Theatinerkirche die erste italienische Barockkirche in Bayern, der München auch den Beiklang als "nördlichste Stadt Italiens" verdankt.

Noch einen Tick mehr italienisches Flair erhält der Platz, wenn hier jährlich das Orchester in der Feldherrnhalle aufspielt: Klassik am Odeonsplatz wurde von der Landeshauptstadt München zunächst als Millenniumskonzert zur deutsch-französischen Aussöhnung im Jahr 2000 gegründet und ab 2002 jährlich fortgeführt.

Im Juli 2010 jährt sich "Münchens schönstes Konzertpodium" zum zehnten Mal. Mit dabei sind neben den Münchner Philharmonikern die Cellistin und frisch gekürte Echo-Preisträgerin Sol Gabetta.

Die von 3pc realisierte Website stellt das Programm, die Orchester und ihre Dirigenten vor. Neben Impressionen aus den Vorjahren informiert die Website über Karten und Preise und ermöglicht die Online-Ticketbestellung in Kooperation mit München Ticket. Vertreter der Medien finden weitere Bilder und Fakten zu der Veranstaltung im Pressebereich. Veranstalter sind das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Bayerische Rundfunk.

Klassik am Odeonsplatz