Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Künstliche Intelligenz für die Wissensarbeit – Forschungsprojekt QURATOR erfolgreich gestartet

Die Wachstumskerninitiative QURATOR ist mit einer gemeinsamen Kick-off-Veranstaltung im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin erfolgreich gestartet.

Gruppenfoto Kickoff mit allen beteiligten Partnern.

Auf in die gemeinsame Zukunft! Kickoff mit allen beteiligten Partnern.

QURATOR steht für „Curation Technologies“ und bezeichnet eine Technologieplattform, die Wissensarbeiter*innen in unterschiedlichen Branchen und Anwendungskontexten bei der Kuratierung digitaler Inhalte unterstützt. Insgesamt zwölf Bündnispartner aus Wissenschaft und Wirtschaft tragen die Wachstumskerninitiative, die im Rahmen des Programms Unternehmen Region vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über drei Jahre hinweg gefördert wird.

Armin Berger als Bündnissprecher

3pc-Geschäftsführer Armin Berger wird das Forschungsprojekt als Bündnissprecher unternehmensstrategisch begleiten. „Ich freue mich darauf, mit QURATOR eines der wichtigsten Herausforderungen unseres digitalen Zeitalters anzugehen – egal ob Unternehmen, Kultureinrichtungen oder staatliche Stellen, wer heute relevant sein will, muss digital kommunizieren.“ Wissensarbeiterinnen und Wissensarbeiter aller Branchen stünden vor dem Problem, mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand aus einem wachsenden Quellenangebot, die relevanten Informationen zu extrahieren und daraus eine Vielfalt an digitalen Medienformaten zu erschaffen und zu pflegen, so Berger weiter. Ziel des Forschungsprojektes ist es deshalb, einzelne Kuratierungstätigkeiten hochwertiger, effizienter und kostengünstiger zu gestalten. Eine wesentliche Grundlage der Plattform bilden intelligente Methoden und Verfahren auf Grundlage generischer Sprach- und Wissenstechnologien, Maschinellem Lernen (MI) und Künstlicher Intelligenz (KI), die den gesamten Lebenszyklus der Kuratierung von Inhalten abdecken (Content Curation).

Branchenlösungen für Kultur, Medien, Medizin und Industrie

Die Anwendungsfelder für intelligente Kuratierungsservices sind zahlreich. Exemplarisch werden im Verbundprojekt Branchenlösungen in den Bereichen Kultur, Medien, Medizin und Industrie entwickelt. Dazu gehören u. a. die automatisierte Kuratierung digitaler Archivalien, smarte Exponate für Museen und Showrooms, ein intelligentes Autorensystem für Storytelling, Tools für TV- und Medienredaktionen, Kuratierungstechnologien für biomedizinisches Wissen sowie Lösungen im Bereich Corporate Communication wie automatisiertes Online-Monitoring und intelligente Geschäftsprozessmodellierung.

Interaktives Storytelling

3pc wird im Rahmen von QURATOR in dem Teilprojekt „Kuratierungstechnologien für interaktives Storytelling“ gleich zwei Aufgabenstellungen fokussieren: Zum einen intelligente Assistenzsysteme, die manuelle Aufgaben der Datenrecherche und Contentaufbereitung automatisieren und vereinfachen sollen. 
Des Weiteren wird die Berliner Agentur KI-basierte User Interfaces für interaktives Storytelling entwickeln, die für Web-, Augmented Reality (AR)- und Virtual Reality (VR)-Anwendungen ein Nutzererlebnis mit hoher Immersion schaffen, eine intelligente Navigation ermöglichen und gleichzeitig redaktionell beherrschbar sind.  

Hintergrund

QURATOR wird vom BMBF im Rahmen des Programms Unternehmen Region für drei Jahre gefördert. Zu den zwölf Bündnispartnern gehören die Berliner Forschungszentren DFKI und Fraunhofer FOKUS, Ada Health, ART+COM, Condat, kreuzwerker, RiseML, Semtation und Ubermetrics sowie Wikimedia Deutschland und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz
(Staatsbibliothek zu Berlin).

Gerne steht Ihnen Armin Berger auch für ein vertiefendes Interview zu den unternehmensstrategischen Zielen des Bündnisses zur Verfügung. Anfragen richten Sie bitte an info@3pc.de.

Mehr zu QURATOR