Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

© Franz Wimmer, München

Sammlung Goetz

Die Sammlung Goetz – von der Privatsammlung zur internationalen Kunsteinrichtung

Großes entsteht im Kleinen – wie so oft ist es der Sammel- und Kunstleidenschaft einer einzelnen Person zu verdanken, dass der Öffentlichkeit Zugang zu zeitgenössischer Kunst ermöglicht wurde: die Sammlung Götz. Mit unserem neuen Kommunikationskonzept und dem Relaunch der Website haben wir einen bewegten und bewegenden Rundgang durch die Sammlungs- und Ausstellungsräume geschaffen.

Ingvild Goetz

Offenheit, Transparenz, Internationalität

Die Sammlung Goetz, 1993 von Ingvild Goetz in München-Oberföhring als Privatsammlung eröffnet, gehört heute zu einer bedeutsamen, international anerkannten Kunsteinrichtung zeitgenössischer Kunst. Offenheit, Transparenz und Internationalität - das waren die Attribute, an denen wir uns orientiert haben.

 

Kunst digital zum Leben erweckt

So wie für die Sammlung Goetz der neue, offene Blick der Besucher*innen im Fokus steht, haben wir den Museumsraum ins virtuelle verlängert und garantieren einen hohen Wiedererkennungswert. Der Highlightteaser des Gebäudes rückt die architektonische Meisterleistung in den Vordergrund und lädt ein zum Besuch in den Skulpturengarten und die Ausstellungsräume der Sammlung Goetz.

Wir haben einen virtuellen Rundgang durch die Sammlungs- und Ausstellungsräume geschaffen, der im Digitalen eine ganz eigene Wirkung entfaltet.

Verschiedene Animationen, wie z.B. die Zoomfunktion bei Bildern, kreieren ein individuelles Erlebnis, bringen Dynamik in den digitalen Raum - und machen nebenbei auch Spaß.  Großflächige Bilder, Bildergalerien und Videos vermitteln den Eindruck eines virtuellen Rundgangs durch die Sammlungs- und Ausstellungsräume.

Die Sammlung Goetz

© Architektur: © Herzog & de Meuron, Basel; Foto: Wilfried Petzi, München

DISCOVER IT! – Hier entstehen kleine Künstler*innen

Die Sammlung Goetz zeigt nicht nur Kunst, sondern lehrt sie auch: Zahlreiche Bildungsangebote rund um die Sammlung finden Besucher*innen in unserem praktischen Kalender.

TYPO3 – ein Meisterwerk unter den Content-Management-Systemen

Wie für zahlreiche andere unserer Kund*innen aus dem Bereich Kultur und Kunst setzten wir auch für die Sammlung Goetz auf das Open Source-CMS TYPO3. Viele Funktionen, Module und Templates erleichtern den Redaktionsalltag deutlich: Z.B. werden die Publikationen und Veranstaltungen einmalig als Datensätze angelegt und können an verschiedenen Stellen flexibel eingesetzt und ausgespielt werden – effizient und zeitsparend.

Wir setzen Standards

Mit dem Relaunch haben wir die Website an alle „zeitgenössischen“, technischen Standards angepasst: Sie ist responsiv, BITV-konform und dank der SEO-Schulung, die wir mit Redakteur*innen der Sammlung Goetz durchgeführt haben, bestens für die Suchmaschine aufbereitet. Neben der Content-Migration und dem Contend-Editing übernehmen wir auch den technischen Support der Website.